Freiwillige Dolmetscher:innen/Sprachhelfer:innen für Vertriebene aus der Ukraine

Sie sprechen Ukrainisch oder haben als russischsprechende Person einen solidarischen Bezug zur Ukraine? Sie möchten Ukrainer:innen dabei unterstützen, sich in Salzburg einzuleben und sie bei Behördengängen, Arztbesuchen oder der Schulanmeldung sprachlich begleiten?

Dann melden Sie sich bitte bei uns!

 

Wer sind wir:

Im Rahmen des Projekts #Ukraine Sprachtraining & Integration des Diakoniewerks unterstützen wir Ukrainer:innen, die ihr Heimat wegen dem Krieg verlassen mussten, im Alltag.

 

Wen suchen wir:

Die Vertriebenen aus der Ukraine haben wegen noch nicht ausreichenden Deutsch-Kenntnissen Schwierigkeiten in alltäglichen Situationen. Wir suchen Personen, die sie durch Dolmetschen bei Behördengänge, Arztbesuchen und in anderen täglichen Situationen unterstützen möchten.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

In einem Erstgespräch erfahren Sie mehr über die Tätigkeit. Hier werden auch Ihre zeitlichen Kapazitäten besprochen. Wenn Sie uns dann tatsächlich unterstützen können und wollen, dann werden Sie von Ihrer Koordinatorin für Termine angefragt, bei denen die Vertriebenen Unterstützung brauchen.

Sie können diese Termine übernehmen und die Personen nur einmal unterstützen oder in der Zukunft auch als Ansprechperson bei alltäglichen Fragen für diese Person sein.

 

Zeitaufwand:

Sie entscheiden selbst, wie viel Zeit Sie bereit sind, dieser Tätigkeit zu widmen.

Durchschnittlich verbringen unsere Freiwilligen ca. zwei Stunden wöchentlich mit der Unterstützung der Vertriebenen. Der Bedarf an Hilfe ist groß und jede Stunde, die Sie den geflüchteten Menschen widmen können, ist wertvoll.

Deswegen melden Sie sich bitte auch wenn Sie nur gelegentlich helfen können. Es macht einen großen Unterschied für die Vertriebenen.

 

Wie können wir Sie bei Ihrer freiwilligen Tätigkeit unterstützen:

  •  Wir bieten unseren freiwilligen Unterstützer:innen Schulungen und Weiterbildungen an, die ihnen in der Tätigkeit als Freiwillige:r beim Diakoniewerk weiterhelfen. Diese werden nicht nur vom Diakoniewerk, sondern auch von unseren Partner:innen angeboten.
  •  Bei regelmäßigen Austausch-Treffen und Supervisionen können Sie gleichgesinnte Menschen kennenlernen, sich mit ihnen austauschen und bei Wunsch auch gemeinsam Projekte initiieren
  •  Wir erstellen gegebenenfalls auch Bestätigungen für Ihre Tätigkeiten als Nachweis für Praktika, Bewerbungen oder Lebensläufe aus.
  • Ihre Koordinatorin ist als erste Ansprechpartnerin in allen Belangen für Sie da.

 

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

 

Auch wenn Sie nur genauere Informationen über das Projekt des Diakoniewerks benötigen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie bitte Mariia Novokhatnia unter den unten angeführten Kontaktmöglichkeiten.

Wir werden uns umgehend nach Eingang Ihrer Nachricht bei Ihnen melden.

Sie wollen sich möglichst gut auf Ihren Freiwilligeneinsatz im Sozialbereich vorbereiten?

Organisation:

Diakoniewerk

Organisation kontaktieren:

Oder schreiben Sie der Organisation:

Nichts Passendes für Sie dabei?