Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

30.11.21, 14:00

Letzte Hilfe Kurs – Weil der Tod ein Thema ist

Unter dem Motto: „Was alle angeht, müssen alle angehen“, bietet Ihnen der Letzte Hilfe Kurs Wissen, Aufklärung und brauchbare Hilfestellungen für künftige Begegnungen mit dem Tod an. Einerseits weil wir selbst unmittelbar durch einen Todesfall betroffen sein können. Andererseits sollen wir unseren Mitmenschen, die einen schweren Verlust zu betrauern haben, begegnen können. Und trauernde Mitmenschen begegnen uns auch in der Freiwilligenarbeit: Was nun sagen? Was tun?

Der reichhaltige Erfahrungsschatz des Vortragenden zum Thema lädt Sie zu einer praxisnahen und lebendigen Reise ein.

Inhalte:

  • Das in uns allen schlummernde Tabu des Todes
  • Das „Begreifen“ des Todes und seine Bedeutung für den Trauerverlauf
  • Die Herausforderung in der Begegnung mit trauernden Mitmenschen
  • Trösten oder Ver-trösten?
  • Die Kraft der Sprachlosigkeit
  • Die Wertschätzung eigener Unsicherheiten und Bedürfnisse

 

Der Workshop ist ein Aufbaumodul aus dem Lehrgang Werkzeugkoffer für Freiwillige.

Zielgruppe:
Freiwillige und Freiwilligenkoordinator*innen, die sich mit dem Thema „Tod“ auseinandersetzen möchten.

Preis:
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Referent: Dr. Martin Prein, Thanatologe / Notfallpsychologe, ehem. Bestatter

Dauer: 4 Stunden

Anmeldeschluss:
Um eine verbindliche Anmeldung wird bis 15. November 2021 gebeten.

Selbstverständlich werden alle gesetzlich vorgeschriebenen Corona-Sicherheitsmaßnahmen vor Ort zusammen mit unseren Veranstaltungspartnern und Seminar-Referenten berücksichtigt.

Anmeldung & Information
Marlies Blaschko, M.A.
Vereinsleitung
Freiwilligenzentrum Salzburg
Aignerstraße 53 | 5026 Salzburg
Mobil: +43 (0) 676 430 9705
office@freiwilligenzentrum-salzburg.at

Bildnachweis: Pixabay

 

Nutzen Sie unsere weiteren
Angebote für Ihre Weiterbildung!